U3 Betreuung



Die Betreuung der unter Dreijährigen
 
Gebäude Gruppe
 
In der Sternengruppe unseres Kindergartens, die von 20 Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren besucht wird, halten wir 6 Plätze für Kinder unter drei Jahren bereit.
Um eine qualitativ gute Betreuung dieser jüngsten Kinder zu gewährleisten ist es erforderlich, in einem besonderen Maße auf ihre entwicklungsspezifischen Bedürfnisse einzugehen. Von Anfang an sind Kinder bestrebt, sich mit Hilfe ihrer gesamten Persönlichkeit die Welt anzueignen, d. h. dass sie in ihrem eigenen Tempo und mit ihren eigenen Methoden Vorstellungen und Erkenntnisse über die Dinge und das Geschehen in ihrer Umgebung gewinnen. Die Kinder benötigen keine "Bildungspläne", die vorschreiben, was das jeweilige Kind wann zu lernen hat, sondern Erwachsene, die diesen jüngsten Kindern mit Wertschätzung begegnen und Vertrauen in ihre Selbstbildungspotentiale setzen.
 
Die Eingewöhnung
 
Eingang Eingang
 
Eine wichtige Grundlage des oben erwähnten Selbstbildungspotentials gerade der unter Dreijährigen ist eine gelungene Eingewöhnung in den Alltag des Kindergartens und der Aufbau einer vertrauensvollen Bindung zu verlässlichen Bezugspersonen, in diesem Falle zu den jeweiligen Erzieherinnen der Gruppe. Dies wird erreicht durch eine langsame, sanfte Eingewöhnung ( angelehnt an das Berliner Modell zur Eingewöhnung ), während der das Kind über einen individuellen Zeitraum hinweg von einer Person seines Vertrauens in den Vormittag des Gruppenalltags begleitet wird, bis die entsprechende Beziehung zu einer Erzieherin hergestellt ist. Gelungen ist der Prozess der Eingewöhnung, wenn sich die Kleinen von ihrer Erzieherin dauerhaft trösten, beruhigen und anleiten lassen.
 
Der pflegerische Bereich
 
Wickeltisch Bad
 
Zur Eingewöhnung der Zweijährigen gehört der pflegerische Bereich. Auch hier wechselt das Vertrauen der Kinder langsam von den Eltern auf die jeweiligen Erzieherinnen. Unsere Einrichtung ist mit speziellen Wickelbereichen ausgestattet, wo für jedes Kind ein Körbchen bereit steht, in das die Eltern diejenigen Utensilien zum Wickeln hineinlegen, an die das Kind bereits gewöhnt ist.
Natürlich unterstützen wir Sie und Ihre Kinder bei der später erfolgenden Erziehung zur Sauberkeit.
 
Das Frühstück
 
In unserer Einrichtung findet ein so genanntes freies Frühstück statt, d. h., die Kinder haben bis ca 10.30 Uhr die Möglichkeit, ihr Frühstück am Frühstückstisch einzunehmen. Ziel dieser Regelung ist es, Selbstregulation und Selbstverantwortung der Kinder in diesem Bereich zu fördern. Auch die U3 Kinder sollen behutsam an dieses Ziel heran geführt werden. Während der ersten Monate im Kindergarten frühstücken die Kleinen – häufig zu mehreren – zusammen mit einer Erzieherin, die ihnen behilflich ist. Jedoch gibt es bereits zu dieser Zeit auch einige Kinder, die es vorziehen, mit ihren Geschwistern und Freunden zu frühstücken und die es genießen, auch ohne Erzieherin an ihrer Seite, ihr Frühstück auszudehnen. Gegen Ende des ersten Jahres im Kindergarten sind die meisten der U3 Kinder dazu in der Lage, ihre Frühstückssituation selbständig zu organisieren.
 
Der Stuhlkreis
 
Stuhlkreis
 
In beiden Gruppen finden fast täglich Stuhlkreise statt, dessen Angebote sich sowohl am Alter der Kinder, als auch als auch aktuellen Themen orientieren.
Die meisten unserer Jüngsten schaffen es bereits, an Singkreisen mit allen Kindern des Kindergartens teil zu nehmen. Gespannt beobachten sie den Verlauf des Dargebotenen und das Verhalten der älteren Kinder. Sie versuchen, die Lieder, Bewegungs- und Fingerspiele mit zu machen und wachsen so langsam in die Tradition der Kreis- und Singspiele hinein.
 
Ruhezeiten
 
Mittagsruhe, bzw. Mittagsschlaf ermöglichen wir ihren Kindern in unserem, dem Gruppenraum angeschlossenen Ruheraum.
 
Musik
 
Musik Musik
 
In unserem Kindergarten wachsen die Kleinen wie selbstverständlich in die Tradition der Singkreise, sowie der musikalischen Gestaltung von Festen und Feiern durch die älteren Kinder hinein. Da beim Singen durch Text und Musik beide Gehirnhälften gleichermaßen angesprochen – und in idealer Weise miteinander verknüpft werden, stellt das Singen von Liedern, besonders,wenn diese mit Bewegung verknüpft werden, eine wirksame Förderung von Sprache und anderen kognitiven Strukturen dar. Auch die unter Dreijährigen werden von uns bereits an den altersgemäßen Umgang mit Orff`´schen Instrumenten heran geführt.
 
Bewegung
 
Bewegung Bewegung
 
Je jünger ein Kind ist, desto enger ist der Zusammenhang zwischen Wahrnehmung, Bewegung, dem Zusammenspiel der Sinne, Erfahrung, der Lust am Handeln und dem Aufbau von Denkstrukturen. Gerade hier bieten die angeleiteten Bewegungsstunden in unserer Turnhalle und nicht zuletzt unser weitläufiges Außengelände den U3 Kindern alle Möglichkeiten, mit dem eigenen Körper zu experimentieren und weiträumige Bewegungsaktivitäten zuzulassen.
 
Sprache
 
Sprache Sprache
 
Als Zweijährige kommen die Kinder in der hoch sensiblen Phase des Spracherwerbs zu uns. Beim Aufbau ihrer sprachlichen Fähigkeiten helfen den Kindern sowohl eine intensive Kommunikation mit ihren Erzieherinnen, als auch der sprachliche Austausch der Kinder untereinander während des Spiels. Unterstützend kommen Fingerspiele, das Darbieten von Bilderbüchern, Spiele zur Sprachförderung und anderes mehr hinzu.
 
Gestalterischer, kreativer Bereich
 
Werken Werken
 
In diesem entwicklungsrelevanten Bereich arbeiten die Zweijährigen, anders als z. B. die Vorschulkinder, auf den ersten Blick weniger Ergebnis orientiert. Vielmehr experimentieren sie ausdauernd mit den dargebotenen Materialien. Hierbei orientieren sie sich auch gerne am Vorbild der älteren Kinder und genießen es, mit Stiften – und ebenfalls mit Scheren zu hantieren ( natürlich unter Aufsicht ).
 
"Abenteuer Kinder Welt"
 
Abenteuer Abenteuer
 
Das Ziel dieses Angebots ist es, die Kinder ganzheitlich zu fördern. „Mit allen Sinnen die Welt begreifen“ ist die Grundlage dieser Stunden und des Programms, das vor ca. 11 Jahren in Bayern für die Arbeit mit Eltern-Kind Gruppen entwickelt wurde und mit dem Kinder im Alter von 12 bis 36 Monaten angesprochen werden sollten.
Da inzwischen jedoch in vielen Kindertageseinrichtungen verstärkt U3 Gruppen eingerichtet werden, bot sich das Konzept von „Abenteuer Kinder Welt“ gerade auch für die Arbeit mit diesen ganz jungen Kindergartenkindern an und wurde dafür entsprechend bearbeitet und gestaltet. Eine „Abenteuer Kinder Welt“ Einheit enthält sowohl immer wiederkehrende Elemente ( was dem Kind Sicherheit gibt ), als auch von Stunde zu Stunde wechselnde.
Fingerspiele, Wahrnehmung, Rhythmik, Klanggeschichten, Bewegung, Basteln, Körperspiele, Tanz,Entspannung und die „Musikfreunde“, die den Kindern zu jeder Stunde ein anderes klassisches Musikstück zum Zuhören mit bringen, geben den Stunden einerseits Struktur, gestalten sie andererseits jedoch abwechslungsreich und spannend. Ab und zu werden sogar Früchte oder andere Speisen probiert, was den Geschmackssinn anspricht. In dem dazu gehörenden Elternhaft sind viele Anregungen zu finden, die mit den Kindern im häuslichen Bereich Umgesetzt werden können.
Der zeitliche Rahmen für eine Einheit beträgt zu Beginn des Programms ca. 30 bis 40 Minuten. Nach ein paar Wochen, wenn die Kinder mit dem Programm besser vertraut sind, werden 45 bis 60 Minuten angestrebt.
Für Informationen steht Ihnen Doris Flerus gerne zur Verfügung.